Navigationshilfe

Fachbereich 05

Hauptnavigation

Seiteninhalt

 

Betreuung psychologischer Master- und Diplomarbeiten

Am Arbeitsbereich Psychoanalyse werden psychologische Master- und Diplomarbeiten betreut.
Vorzugsweise betreuen wir Arbeiten aus dem Themenkreis der Forschungsschwerpunkte.

Die laufenden Diplomarbeiten und Promotionen werden im Kolloquium "Erzählanalysen" vorgestellt.

 

Laufende und abgeschlossene Masterarbeiten:

2013

Naseli Matousian (Sarah Römisch) Linguistische Variablen in wiederholten Erzählungen belastender Lebensereignisse

Lydia Pappa (Sarah Römisch) Agentizität in wiederholten Erzählungen belastender Lebensereignisse

 

Laufende und abgeschlossene Diplomarbeiten:

In Arbeit

Claudia Brech: "Extraversion und Introversion in Geschwisterbeziehungen und deren Auswirkungen auf Partnerwahl und Freundschaftsbeziehungen"

Sandra Eickmeier: "Zentrale Beziehungskonfliktmuster in Alltags- und Traumerzählungen"

Magdalena Kuhn: "Reflective Functioning in Lebenserzählungen über die Lebensspanne"

 

2013

Lena Dierker (Tilmann Habermas) Die Entwicklung von Person-Ereignisverknüpfungen in Lebenserzählungen über die Lebensspanne

Isabel Peters (Christin Köber) Die Entwicklung temporaler, kausaler und thematischer Kohärenz erzählter Lebensgeschichten gemessen am Gesamteindruck der Rezipientin

Margitta Rode (Susanne Döll-Hentschker) Emotionsregulierung in Alltags- und Traumerzählungen im Vergleich

Jonas Rüppel (Rolf Haubl) Plötzlich ist alles irgendwo ganz anders’: Biografische Arbeit bei genetischen chronischen Erkrankungen am Beispiel familiärer adenomatöser Polyposis

Johannes Scheiber (Susanne Döll-Hentschker) Emotionsregulierung in Traumerzählungen. Validierung eines Modells

 

2012

Simone Bringewald: "Die Entwicklung autobiographischen Urteilens in Lebenserzählungen über die Lebensspanne"

Anna Kraaz: "Textsorte und Valenz in autobiographischen Erzählungen über die Lebensspanne"

Wibke Prange: "Beziehungsmuster in Alltags- und Traumerzählungen"

Carina Rüger: "Emotionale Heterogenität und emotionale Negativität in Alltags- und Traumerzählungen"

 

2011

Dragica Krcevinac: "Persönlichkeit und Emotionen in Traum- und Alltagserzählungen nach LIWC"

Laura Streck: „Interpretation von Erlebnissen in autobiographischen Erzählungen über die Lebensspanne

Fernanda Brenneisen-Mayer: “Entwicklung mütterlicher Unterstützungsstrategien beim gemeinsamen Erzählen der Lebensgeschichte der Tochter bzw. des Sohnes“

Julianna Heberer: „Detailliertheit des Erzählens und zeitliche Spezifität in autobiographischen Erzählungen über die Lebensspanne“

Andrea Rodriguez-Acuna: "Entwicklung der Gestaltung von Anfängen und Enden von Lebenserzählungen über die Lebensspanne"

Carla Messmann: „Narrative Struktur von Traum- und Alltagserzählungen im Vergleich"

 

2010

Christin Köber: „Zeitliche Makrostruktur erzählter Lebensgeschichten“

Anna Mahmoudi: „Emotionalität der Erzählungen in autobiographischen Erzählungen über die Lebensspanne

Jenny Schröder (AN): "Zeitliche Vergleiche bezüglich Veränderung und Kontinuität in erzählten Lebensgeschichten 8 bis 24-Jähriger"

 

2009

Sener Arslan: "Entwicklung der Inhalte und Datierung von Ereignissen in Lebenserzählungen Jugendlicher: Veränderung nach 4 Jahren"

Klara Matjasko: "Die Entwicklung der Verwendung biographischer Argumente und Exemplifizierungen in Lebenserzählungen im Quer- und Längsschnitt"

Malte Mirsching: "Die Entwicklung der Kohärenz von Lebenserzählungen über die Lebensspanne im Quer- und Längsschnitt"

Elisa Pasch: "Einsichten in Veränderung und Kontinuität in Lebensgeschichten 8 bis 24-Jähriger"

Hanna Peltzer: "Die Stabilität wiedererzählter Lebensgeschichten von 8 bis 20-Jährigen nach zwei Wochen und vier Jahren"

Alexandra Rohde: "Tätowierungen und Narzißmus"

Jenny Schröder: "Zeitliche Vergleiche bezüglich Veränderung und Kontinuität in erzählten Lebensgeschichten 8 bis 24-Jähriger"

Maria Traveneaux: "Entwicklung der Inhalte und Datierung von Ereignissen in Lebenserzählungen über den Lebenslauf"

 

2008

Sarah Römisch: "Linguistische Kriterien für Fragmentierung und Affektregulation in Emotionserzählungen - ein Vergleich von traumatisierten und nicht-traumatisierten Frauen"

Ewa Leban: "Linguistische Kriterien für Fragmentierung und Affektregulation in Emotionserzählungen - ein Vergleich von freudigen, ärgerlichen und belastenden Erzählungen"

Barbara Mukhtar: "Die Entwicklung der Erzählstruktur von Emotionserzählungen bei Kindern"

 

2007

Annette Höpfner: "Erklären und biographisches Urteilen im Adult Attachment Interview in Abhängigkeit von der Bindungssicherheit: Eine Sekundäranalyse"

Michaela Meier: "Strukturelle Eigenarten der Erzählungen verschiedener Basisemotionen"

Tanja Brand: "Kinder mit ADHS und eine Kontrollgruppe im Schwarzfußtest: Narrative Evaluationen und Abwehrmechanismen"

Mehran Davami: "Narrative Evaluationen im Adult Attachment Interview"

 

2006

Silvia Ehlert-Lerche: "Die Entwicklung von Eröffnungen und Beendigungen erzählter Lebensgeschichten"

Nadine Berger: "Strukturelle Indikatoren der Bewältigung von Erlebnissen in Emotionserzählungen"

 

2005

Andreas Bohn: "Die Entwicklung autobiographischen Urteilens im autobiographischen Interview"

 

2004

Verena Diel: "Erzählte Lebensgeschichten von Repressern und Sensitizern: Eine computerunterstützte Inhaltsanalyse mit dem Dresdner Angstwörterbuch"

 

 

 

geändert am 29. Januar 2014  E-Mail: Webmasterpsychoanalyse@psych.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 29. Januar 2014, 10:34
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb05/psychologie/abteilungen_und_bereiche/psychoanalyse/Studium/abschlussarbeiten/master_oder_diplomarbeiten/index.html